Verzögerte Nahrungsmittelallergien
von Susanne

Die richtige Diagnose und Therapie beenden oft jahrelange Beschwerden Hast du öfter einen... mehr
"Verzögerte Nahrungsmittelallergien"

Die richtige Diagnose und Therapie beenden oft jahrelange Beschwerden

Hast du öfter einen aufgeblähten Bauch, Kopfschmerzen und / oder Magen-Darmprobleme und weißt nicht warum? Bist du manchmal grundlos depressiv oder müde und kannst dir das nicht erklären? Hast du schon diverse Ärzte konsultiert ohne Ergebnis?

Dann könnte es vielleicht sein, dass du eine verzögerte Nahrungsmittelallergie vom Typ III hast. 

Was ist eine verzögerte Nahrungsmittelallergie?

Bei einer verzögerten Nahrungsmittelallergie (auch Allergietyp III genannt) wird vom Immunsystem eine Abwehrreaktion gegen harmlose Nahrungsmittel ausgelöst. Die Reaktionen auf das Nahrungsmittel und die damit verbundenen Beschwerden laufen mit einer längeren zeitlichen Verzögerung ab. Die Reaktionen können Stunden oder auch 1-3 Tage verspätet auftreten. Aus diesem Grund ist die Erkennung der verzögerten Nahrungsmittelallergie nicht einfach und der Zusammenhang zwischen den Beschwerden und den auslösenden Nahrungsmitteln nur schwer zu erkennen. Dieser Allergietyp III entsteht wahrscheinlich aufgrund einer erhöhten Durchlässigkeit des Dünndarmes. Infolgedessen erkennt das Immunsystem Nahrungsmittelbestandteile als „fremd“ und bildet die sogenannten IgG Antikörper.

Hauptallergene bei Nahrungsmittelallergien sind in der Regel glutenhaltige Getreidesorten insbesondere Weizen, Kuhmilch, Eier, Fisch und Meeresfrüchte, Soja, Gemüse, Früchte und Nüsse. Diese Allergene können dabei thermolabil oder thermostabil sein. Deshalb reagieren manche Allergiker auf rohes Gemüse aber im gekochten Zustand werden diese gut vertragen. 

Welche Nahrungsmittelunverträglichkeiten und Symptome gibt es?

In der folgenden Tabelle habe ich dir einmal Nahrungsmittelunverträglichkeiten und die Symptome zusammengestellt. Die Informationen ersetzen selbstverständlich nicht den Arztbesuch sondern können nur erste Hinweise auf mögliche Ursachen der Beschwerden geben.

nahrungsmittel-und-unvertraeglichkeit58e0cfcc8dc5a

Wie kann die verzögerte Nahrungsmittelallergie erkannt werden?

Die verzögerte Nahrungsmittelallergie kann in der Regel durch die Analyse von IgG Antikörpern mittels Bluttest festgestellt werden. Der Patient sollte hierbei einen Facharzt aufsuchen, seine Beschwerden ausführlich schildern und sich umfassend beraten lassen. Der Facharzt nimmt dem Patienten anschließend Blut ab. Die Blutprobe wird von einem spezialisierten Labor auf Antikörper vom Typ G getestet. Diese Antikörper treten vor allem bei einer gestörten Darmflora auf.

Nicht zu verwechseln ist diese Untersuchung mit dem IgE Bluttest, bei dem der Allergietyp I getestet wird. Dieser Test basiert auf der Diagnose von Sofort-Allergien auf Nahrungsmittel. Damit sind Allergien gemeint, die direkt nach dem Genuss nicht verträglicher Nahrungsmittel körperliche Reaktionen hervorrufen. Zu den Beschwerden gehören z.B. Atemnot, Durchfall oder Schwellungen (z.B. Mundbereich). 

Wer führt eine IgG Analyse durch?

Die IgG Analyse bieten nicht alle Fachärzte und Fachspezialisten für Allergien und Nahrungsmittelunverträglichkeit an. Damit du einen Überblick bekommst, wo du diese Analyse durchführen kannst, empfehle ich dir, dich an das Team von ImuPro zu wenden. Du erhältst auf Anfrage eine Liste mit Fachspezialisten für Nahrungsmittelallergien in deiner Nähe, die dich ausführlich beraten können und die die IgG Analyse anbieten.

Die Webseite des Unternehmens CTL & Ortholabor GmbH (ImuPro) informiert dich über Bluttest, Analysevarianten, IGG Nahrungsmittelallergien und Unterlagen, die du im Anschluss an die Analyse erhältst. 

Welche Testmöglichkeiten gibt es bei der IgG Analyse über ImuPro?

Beim CTL Labor gibt es 3 Produktvarianten für die Analyse der IgG Antikörper. Du kannst dir überlegen, ob du zunächst nur die Antikörpertiter testen möchtest, die am häufigsten vorkommen. ImuPro bietet für diese Analyse den Test ImuPro Screen an, bei dem die Antikörper gegen 22 Nahrungsmittel getestet werden. Dazu gehören z.B. Milch, Eier, Gluten, Haselnüsse u.a.

Bei der zweiten Produktvariante ImuPro Basic wird die Analyse von 90 Nahrungsmitteln durchgeführt. Nahrungsmittel wie Kräuter, Gewürze, Verdickungsmittel, Süßungsmittel u.a. ergänzen diesen Test.

Möchtest du einen umfassenden Einblick bekommen und wissen, ob du z.B. auf Konservierungsstoffe, Kaffee, Wein, Tee, Algen oder Hefe reagierst, dann ist die dritte Produktvariante ImuPro Complete für dich die richtige Analyse. Bei diesem Test werden 270 Lebensmittel analysiert. Weitere Informationen zu den 3 Produkten und eine Liste der zu den Nahrungsmitteln, die getestet werden erhältst du unter https://imupro.de/produkte/

Das Analyseergebnis deiner Nahrungsmittelallergie steht fest – Wie geht es weiter?

Nach einer eingehenden Untersuchung und Analyse durch den Facharzt wird das Ergebnis der Blutuntersuchung gemeinsam ausgewertet und die nächsten Schritte besprochen.

In der Regel folgt nach der Analyse der Nahrungsmittelallergie oder Unverträglichkeiten eine Ernährungsumstellung. Wichtig ist, dass sowohl die Nahrungsmittel vom Allergietyp I als auch vom Allergietyp III gemieden werden. Die Allergietyp I Nahrungsmittel müssen aufgrund teils heftiger Reaktionen immer weg gelassen werden und vorsichtshalber sollte man ein Notfallset dabei haben, falls doch ungewollt ein nicht verträgliches Nahrungsmittel gegessen wurde.

Das CTL Labor bietet für die Auswertung des Analyseergebnisses einen besonders hilfreichen Service an. Der Patient erhält ausführliche personalisierte Unterlagen. Dazu gehört zunächst der Befund mit der Auflistung der Ergebnisse für alle Nahrungsmittel und der entsprechenden Ausprägung der Allergie. Die beiliegende Übersichtskarte gibt dem Patienten einen schnellen Überblick über seine Allergien. Weiterhin werden Ernährungsrichtlinien zugeschnitten auf die Unverträglichkeiten des Patienten zur Verfügung gestellt. Besonders hilfreich ist auch das personalisierte Rezeptbuch, mit dem der Start in die Ernährungsumstellung wesentlich einfacher fällt.

Mein Tipp an dieser Stelle: 

Begreife deine Nahrungsmittelunverträglichkeit oder deine Allergien nicht als Einschränkung sondern als Chance. Es ist die große Chance über deine bisherigen Ernährungsgewohnheiten intensiv nachzudenken und diese umzustellen auf eine gesunde, natürliche, nährstoff- und abwechslungsreiche Ernährung. Wie viele Menschen machen das von allein, ohne irgendwelche Beschwerde? Eine Auseinandersetzung und genaues Hinschauen auf die Lebensmittel, die man so isst, kann nur gut für die Gesundheit sein.

So war es auch bei mir. Seit ich meine Ernährung aufgrund von Allergien umgestellt habe, lebe ich viel bewusster, gesünder und achte viel mehr auf das was ich einkaufe und esse.

(Dieser Artikel wird von der CTL und Ortholabor GmbH gesponsert)

Gerne kannst du Kommentare hinterlassen. Wir freuen uns auf dein Feedback.


Kommentare:
Ich freue mich über ein paar Worte von Dir.
Von Deinen Kommentaren lebt unser Portal!

Pflichtfelder sind mit * markiert.

Bitte gebe den Sicherheitscode in das nachfolgende Textfeld ein.
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Ich freue mich über ein paar Worte von Dir.
Von Deinen Kommentaren lebt unser Portal!

Pflichtfelder sind mit * markiert.

Bitte gebe den Sicherheitscode in das nachfolgende Textfeld ein.
Zuletzt angesehen