Erholsamer und genussreicher Urlaub – Wie kann das mit Nahrungsmittelallergien gelingen?
von Susanne

Bloggerin Fabienne von freiknuspern.de berichtet von Ihren Erfahrungen und gibt euch... mehr
"Erholsamer und genussreicher Urlaub – Wie kann das mit Nahrungsmittelallergien gelingen?"

Bloggerin Fabienne von freiknuspern.de berichtet von Ihren Erfahrungen und gibt euch nützliche Tipps:

Wer kennt das nicht, man möchte in den Urlaub und weiß nicht wohin. Mit einer Nahrungsmittelallergie oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten wird die Auswahl des Urlaubszieles noch schwieriger. Inland oder Ausland, Fernreise oder Kurzstrecke - Die Wahl ist nicht immer einfach, wenn man darauf achten muss, was man essen darf und was nicht.

Wie du gut an dein Urlaubsziel kommst und vor Ort deinen Urlaub genießen kannst, erfährst du heute von Bloggerin Fabienne

1. Liebe Fabienne - Bitte erzähle uns noch einmal kurz, worum es in deinem Blog geht

Als bei mir vor einigen Jahren allergisches Asthma diagnostiziert wurde, durfte ich viele Lebensmittel nicht mehr essen. Da ich aber schon immer leidenschaftlich gerne gegessen habe, wollte ich nicht zwangsläufig auf meine liebgewonnenen Gerichte verzichten. In meinem Blog teile ich meine Erfahrungen und Rezeptideen mit den Lesern und möchte zeigen, wie man auch mit Unverträglichkeiten und Allergien lecker schlemmen kann.

2. Welche Art Urlaub bevorzugst du? 

Ich bevorzuge es in Ferienwohnungen oder Airbnb Appartements Urlaub zu machen, da ich mich dann selbst versorgen kann und mir bezüglich möglichen Essensproblemen keine Sorgen machen muss. 

3. Wie bereitest du dich auf deinen Urlaub insbesondere in Bezug auf deine Nahrungsmittelallergie vor?

Ich informiere mich vorher über das Land und die Region, lese viele andere Blogbeiträge zum Thema und notiere mir eine kleine Reiseroute, von Restaurants, Märkten oder Geschäften, die für Allergien geeignet sein sollen. 

4. Nimmst du Lebensmittel mit? Wenn ja welche?

Ja, grundsätzlich nehme ich immer Lebensmittel mit. Je nachdem ob ich mit dem Auto / dem Zug oder dem Flugzeug anreise, variieren die Lebensmittel natürlich. Auch hängt es von der Urlaubsregion ab, was ich mitnehme. Sind wir eher ländlich unterwegs, nehme ich Grundnahrungsmittel wie Brot, Mehl und Milch mit. Wenn wir einen Städteurlaub machen und ich weiß, dass genügend Supermärkte in der Nähe mit „frei von“ Lebensmitteln ausgestattet sind, nehme ich mir eher ein paar Snacks wie Cookies oder Knäckebrote mit. 

5. Welches Land / Welchen Ort kannst du Menschen mit Nahrungsmittelallergien oder -unverträglichkeiten besonders empfehlen?

Es hängt letztendlich immer von dem Umfang der jeweiligen Allergien ab. In Dubai war es beispielsweise überraschend simpel, in den Supermärkten und in bestimmten Restaurants „frei von“ Alternativen zu finden. Auch Stockholm und Amsterdam bieten viele tolle Möglichkeiten für Allergiker. 

6. Welche Möglichkeiten bieten Lebensmittelgeschäfte und Restaurants für Allergiker? 

Das kommt ganz auf die Region und das Land an. Manche Regionen sind super für Allergiker aufgestellt. Dort sind die Supermärkte voller „frei von“ Produkte und die Mitarbeiter von Restaurants können sehr gut auf Allergien eingehen. 

7. Kannst du ein Hotel besonders empfehlen?

Konkrete Hotelempfehlungen kann ich an dieser Stelle nicht nennen, da ich persönlich stets Urlaub in Ferienwohnungen oder Airbnb-Appartements mache. Ich war jedoch neulich auf einem Bloggertreffen im schweizerischen Scuol. Dort gibt es ein sehr spannendes Projekt für alle Gluten- und Laktoseintoleranten unter uns. Es haben sich viele Gemeinden, Hotels und Restaurants zusammengeschlossen um Allergikern einen tollen und beschwerdefreien Urlaub zu ermöglichen!

8. Welche Tipps kannst du unseren Lesern für einen erholsamen und genussreichen Urlaub geben?

Ich nehme mir stets einige Wochen Zeit, um über meine Wunschregion / mein Wunschreiseziel zu recherchieren. So kann ich mir im Vorhinein einen Überblick über die „frei von“ Angebote verschaffen und einschätzen, ob das Ziel für mich als Allergiker geeignet sein könnte. Vorbereitung ist also für mich das A und O. Außerdem nehme ich mir, trotz allem was ich im Vorhinein recherchiere, stets genügend „frei von“ Lebensmittel auf die Reise mit. Und der dritte Tipp wäre es, nicht mit Angst oder Sorgen zu verreisen. Wenn man sich gut auf die Reise vorbereitet, kann man auch mit Allergien einen erholsamen und genussreichen Urlaub machen!

Vielen Dank liebe Fabienne für das informative Interview. Wir wünschen dir weiterhin viel Spaß und Erfolg bei deinem Blog


Kommentare:
Ich freue mich über ein paar Worte von Dir.
Von Deinen Kommentaren lebt unser Portal!

Pflichtfelder sind mit * markiert.

Bitte gebe den Sicherheitscode in das nachfolgende Textfeld ein.
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Ich freue mich über ein paar Worte von Dir.
Von Deinen Kommentaren lebt unser Portal!

Pflichtfelder sind mit * markiert.

Bitte gebe den Sicherheitscode in das nachfolgende Textfeld ein.
Zuletzt angesehen